12. Steinbachpokal-Turnier

Burggen, 31.08.2007

Um es vorweg zu sagen: Der Steinbachpokal ist weg!

Zum insgesamt 5. Mal hat die Moarschaft aus Stötten (Christian und Eduard Waldmann, Karl Klöck und Franz Steiner) den Pokal gewonnen und deshalb für immer mit nach Hause genommen. Mit einem "tränenden" Auge gratulierte der Vorstand Dieter Denke der erfolgreichen Mannschaft in der anschließenden Siegerehrung im Vereinsheim der Burggener Stockschützen.

 

Dieter Denke
Moarschaft Stötten
 
Schiri und Kassier

Jetzt aber der Reihe nach!

Allen Unkenrufen zum Trotz hielt das Wetter bis zum Schluss und die Bedingungen waren für alle Stockschützen ideal. 7 Mannschaften starteten um 18.30 Uhr, wobei Burggen mit einer zweiten, sehr jungen Mannschaft antrat. Bis um ca. 21.30 Uhr waren alle Spiele beendet und die Sieger standen fest. Punktgleich mit Burggen I in der Besetzung Andreas Dusanek, Helmut Erhard, Josef Klöck und Robert Leonhart, siegten dennoch die Stöttener, da sie die bessere Stocknote hatten.

Als weitere Mannschaften konnten Bernbeuren (4. Platz), Hohenfurch (5. Platz), Prem (6. Platz) und Trauchgau (3. Platz) begrüßt werden. Wie immer fanden die Wettkämpfe in einer sportlich fairen Atmosphäre statt. Der Schiedsrichter Dietmar Pfeiffer brauchte fast nicht eingreifen. Alle Mannschaften erhielten am Ende Sach-(Wurst-)preise.

 

 
Burggen II

Die Youngsters aus Tannenberg mussten leider erkennen, dass die "Alten" für sie noch eine Nummer zu groß waren. Allerdings sahen sie dies eher sportlich als gutes Training an. Wenn sie so weiter machen, wächst da eine motivierte Mannschaft heran, die zur dringend benötigten Verstärkung der Stockschützen des TSV Burggen beiträgt. Auch die anderen Mannschaften sprachen ihre Anerkennung an die "Jungen" aus und wünschten ihnen für die Zukunft viel Erfolg.

Am Ende bedankte sich Vorstand Dieter Denke bei allen Mannschaften für ihr Kommen und bei sämtlichen Helferinnen und Helfern, die am Gelingen dieses Turnier wesentlichen Anteil haben.