Jahreshauptversammlung 2008

Um 14:30 Uhr begann am 13.01.2008 die Jahreshauptversammlung der Stockschützen des TSV Burggen. Durch den unerwarteten Rücktritt von Dieter Denke zum Jahreswechsel wurde die Tagesordnung durch den Punkt "Neuwahlen" ergänzt.

Josef Klöck als kommissarischer Vorstand leitete die Versammlung, als ob er dies schon sehr oft gemacht hätte. Bevor er sich die Tagesordnung durch die Anwesenden genehmigen lies, bedankte er sich bei allen Gründungsmitgliedern, die diese schöne Sportstätte erst durch ihre große Eigenleistung ermöglicht hatten. Namentlich erwähnte er Maria und Willi Leonhart, Norbert Kasch, Dietmar Pfeiffer, Erwin Mayer und Dieter Denke. 

 

 

Die Tagesordnung

Top 1 Begrüßung
Top 2 Bericht der Schriftführerin
Top 3 Finanz- und Prüfungsbericht
3.1 Bericht des Kassiers
3.2 Bericht der Kassenprüfer
Top 4 Bericht des Abteilungsleiters
Pause
Top 5 Ehrungen
Top 6 Neuwahlen
Top 7 Wünsche und Anträge
 

Bericht der "Schriftführerin"

Dann übergab er das Wort an Andreas Dusanek, der die durch Krankheit in der Familie verhinderte Schriftführerin Brigitte Klöck vertrat. Dieser verlas das von ihr vorbereitete Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

 

 

Kassenbericht

Leo Walters
Erwin Mayer

Leo Walters gab einen kurzen Überblick über den Kassenstand, sowie die Ein- und Ausgaben. Das Jahr 2007 konnte mit einem kleinen Überschuß abgeschlossen werden. Die beiden Kassenprüfer Dietmar Pfeiffer und Erwin Mayer bestätigten die ordnungsgemäße Kassenführung.

 

 

Bericht des "Abteilungsleiters"

Josef Klöck verlaß den schon von Dieter Denke vorbereiteten Bericht zum vergangenen Jahr. Darin wurde die aktuelle Mitgliederzahl von 120 genannt, alle besuchten und ausgerichteten Turniere aufgezählt und auch sonstige Aktivitäten erwähnt.

 

 

Pause und Ehrungen

Nachdem die Kaffeemaschine länger benötigt hatte, als eingeplant, gab es Kaffee und Kuchen erst zur Pause, und nicht, wie in der Einladung angekündigt, vorab.

Martin Eiband erhielt anschließend für seine 8-jährige Vorstandstätigkeit als Technischer Leiter und Jugendleiter eine selbstgefertigte Urkunde, sowie einen Tankgutschein als Anerkennung für seine hervorragende Arbeit in der Abteilung.

Danach ehrte Josef Klöck für ihre 10-jährige Mitgliedschaft bei den Stockschützen Hildegard Walters, Fritz Jettenberger, Ludwig Schmölz, Kurt Kochannek und Willi Kleber mit dem Ehrenzeichen auf "rotem Kissen". Werner Schmölz fehlte entschuldigt.

 

Martin Eiband
Ehrenzeichen
Ludwig Schmölz und Fritz Jettenberger
Kurt Kochannek und Willi Kleber
Hildegard Walters
 
 

Neuwahlen

Michael Schuster
2. und "neuer" 1. Vorstand

Wie bereits oben erwähnt, wurde durch den Rücktritt vom 1. Vorstand Dieter Denke eine Neubesetzung dieses Postens nötig. Nach einer kurzen Erläuterung zu den Umständen, die zur Änderung der Tagesordnung geführt hatten, schlug TSV-Vorstand Michael Schuster vor, Andreas Dusanek als Nachfolger zu wählen, ausser es würde sich ein anderer Kandidat finden. Da dies nicht der Fall war, wurde Andreas Dusanek zum 1. Vorstand der Stockschützen per Handzeichen gewählt.

Die dadurch frei werdende "Stelle" des Jugendleiters konnte anschließend durch Dietmar Pfeiffer besetzt werden, der auch einstimmig gewählt wurde. Sein Engagement für die Jugend war sowieso immer erkennbar, da er mit seinen Enkeln regelmäßig am Training teil nahm.

 

 

Wünsche und Anträge

Bevor Josef Klöck das Wort an Andreas Dusanek übergab, bedankte er sich bei allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung tatkräftig beigetragen haben.

Andreas Dusanek betonte ebenso, wie vorher schon Josef Klöck und Michael Schuster, daß Dieter Denke sehr viel für die Abteilung der Stockschützen geleistet hat und, abgesehen von seinem plötzlichen Rücktritt, vorbildlich war.

Anschließend bedanke er sich bei Brigitte und Josef Klöck, sowie Leo Walters, die sich per Ehrenwort bei ihm verpflichtet hatten bei der nächsten Wahl noch einmal anzutreten, ausser sie fänden akzeptable Nachfolger. Andy Huber kann das Amt des Hüttenwarts aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr über die nächste Jahreshauptversammlung hinaus wahr nehmen. Robert "Chopper" Leonhart sagte auch einer Wiederkandidatur zu.

Um den Erhalt der Abteilung für die Zukunft zu erreichen, wird die Unterstützung aller Mitglieder (egal, ob jung, alt, passiv, aktiv) nötig sein. Für Anregungen, wie eine Auffrischung erreicht werden kann, wäre Andreas Dusanek sehr dankbar.

Dem Wunsch von Johanna Pfaffinger, er solle sich doch einmal kurz vorstellen, kam Andreas Dusanek gerne nach.

Da es sonst keine Wünsche und Anträge gab, war der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung gegen 15:30 Uhr zu Ende und wurde mit einem "Stock heil!" geschlossen.

 

 

Der anschließende, gesellige Teil der Jahreshauptversammlung wurde mit einer kleinen Brotzeit (Wiener mit Semmel/Brezl) eingeleitet.

Hier geht es zur Fotogalerie von der Versammlung!