Herren-Turnier auf Eis

In Schongau fand am 7.2.2004 ab 7.00 Uhr ein großes Herren-Turnier mit 15 gemeldeten Mannschaften statt. Nachdem Oberammergau nicht angetreten ist, kämpten 14 Moarschaften um die Plätze. Das Turnier war um ca. 14.00 Uhr beendet und die anschließende Siegerehrung fand im Schongauer Gasthaus "Zur Sonne" statt.

Obwohl der TSV Burggen, Abteilung Stockschützen, nicht gemeldet hatte, spielten dennoch zwei Herren, nämlich Martin Eiband und Andreas Dusanek, bei diesem Turnier mit. Der SC Forst hatte kurzfristig um Unterstützung gebeten, weil in der Mannschaft zwei Teammitglieder krankheitsbedingt ausgefallen waren und vereinsintern kein Ersatz gefunden werden konnte.

Diese "zusammengemischte" Mannschaft setzte sich recht achtbar in Szene. So konnte in einem starken Mitbewerberfeld ein guter Mittelplatz erreicht werden. Allen machte das Zusammspiel viel Spaß und die Burggener würden jeder Zeit wieder bei den Forstern "aushelfen".

 

 
1. ESC Dorfen 26 : 2 300 : 100 3,070
2. TSV Peiting 23 : 5 212 : 158 1,341
3. TSV Stötten 22 : 6 240 : 153 1,568
4. ESG Füssen 21 : 7 228 : 141 1,617
5. SV Hohenfurch 16 : 12 227 : 160 1,418
6. TSV Schongau 16 : 12 227 : 160 1,418
7. EC Huglfing 15 : 13 197 : 173 1,138
8. SC Forst (TSV Burggen) 13 : 15 181 : 186 0,973
9. TSV Bernbeuren 13 : 15 154 : 230 0,669
10. SV Haunshofen 12 : 16 148 : 242 0,611
11. TTC Birkland 11 : 17 146 : 249 0,586
12. SSC Sonthofen 9 : 19 134 : 203 0,660
13. Golde Hohenpeißenberg 8 : 20 120 : 240 0,500
14. SV Reichling 5 : 23 130 : 256 0,507
15. Oberammergau - : -    - : -    -
 

Aus der Schongauer Nachrichten vom 18. Februar 2004:

 

 

Nur Dorfen ist besser

 Peitings Eisstockschützen sind Zweite

Schongau - Schlecht waren die heimischen Vertreter beim Einladungsturnier der Schongauer Stockschützen in der städtischen Eishalle nicht drauf. Das Team des TSV Peiting belegte in der Besetzung Fritz Dietrich, Max Winkler, Hartl Berchtenbreiter und Jochen Dobler Platz zwei hinter dem ESC Dorfen (Hans Streibl, Hermann Mayr, Valentin Bitzes, Walter Mader). Auch für Hohenfurchs Vertretung lief es recht ordentlich. Sigi Welz, Ludwig Dreher, Walter Erhard und Peter Schratt schrammten auf Platz fünf nicht weit an den Medaillenrängen vorbei und platzierten sich noch vor dem Quintett des gastgebenden TSV Schongau. Die Lechstädter traten mit Werner Schmid, Hans-Peter Welte, Alex Meier, Roland Kilian und Heinz Schweizer auf.

Mit Bernbeuren und Birkland behaupteten sich noch zwei Altlandkreis-Teams Plätze im Mittelfeld. Während sich Golde Hohenpeißenberg und Reichling mit hinteren Platzierungen begnügen mussten. Finale war im Gasthaus „Zur Sonne“ bei der Siegerehrung. Dort gab’s nach getaner Arbeit Fleischpreise.

Schiedsrichterin der mehrstündigen Turnierrunde war Marina Herzig. Manfred Reichert trat als Wettbewerbsleiter auf, und Eva-Maria Kilian sorgte im Rechenbüro dafür, dass die Teilnehmer möglichst schnell über ihre jeweiligen Zwischenstände informiert waren.

df