12. Dorfmeisterschaft im Stockschiessen

Die alljährlich am 3. Oktober stattfindende Dorfmeisterschaft wurde dieses Jahr von 15 Mannschaften besucht.

Alle (Tannenberger Schützen, Turnende Landfrauen, Kegler-Damen, Reservisten 1, Reservisten 2, Partylöwen, Hausenrieder Hütte, Neue Heimat, Feuerwehr Burggen, Kegler Stüberl, Fußball I, Fußball II, Litzauschützen Burggen und die Wanderfreunde) waren pünktlich zur Meldung um 9.30 Uhr an der Stockhütte. Bis um 9.00 Uhr schossen sich die Mannschaften warm und gewöhnten sich an Bahn und Material.

Letzteres wurde wie immer vom Verein und seinen Mitgliedern kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Stockausgabe lag dabei in den professionellen Händen von Dieter Denke.  Er wurde dabei von verschiedenen Helfern fachkundig unterstützt.

 
"Vor dem Sturm"
"Endkontrolle"
 

Anpfiff

Der Start erfolgte um 9.00 Uhr, nach einer kurzen Ansprache und Einweisung vom ersten Vorstand Willibald Leonhart. Die aufmerksamen Turnierteilnehmer fieberten schon dem Beginn ungeduldig entgegen.

 
Begrüßung
Einweisung
 

Das Turnier

Der Kampf der Mannschaften gegeneinander war hart, aber nicht verbissen. Alle gaben ihr Bestes. Die Schiedsrichter (Robert Leonhart und Josef Klöck) hatten wenig zu tun. Meist regelten die Mannschaften die "engen" Entscheidungen untereinander.

Nachfolgend ein paar Impressionen vom Turniergeschehen.

 
 

Vorzeitiger Abbruch

Dann passierte das, was sich leider schon im Laufe des Vormittags abzeichnete: es fing an zu Regnen. Das Mittagessen wurde darauf hin vorgezogen.

Die Hoffnung aller, dass sich das Wetter vielleicht während der Pause bessern würde, erfüllte sich leider nicht. Schweren Herzens entschied die Turnierleitung den vorzeitigen Abbruch nach dem 5. Durchgang. Die bis dahin souverän führenden Reservisten I. (10:0 Punkte), in der Mannschaftsaufstellung Roland Zitzinger, Xaver Ammersinn, Fritz Schönherr und Hermann Lang, wurden zum Turniersieger erklärt und erhielten den Wanderpokal vom ersten Vorstand Willibald Leonhart überreicht.

 
Reservisten I.
 

Ausklang

Beim anschliessenden geselligen Ausklang haben sich alle noch ausgiebig von den Stockschützen mit Speisen und Getränken verwöhnen lassen. Den Damen und Herren (Annliese Pfeiffer, Brigitte Meichelbäck, Maria Leonhart, Martin Eiband und Andreas Huber), die im Hintergrund dafür gesorgt haben, das der "Laden" lief,  sei an dieser Stelle ausdrücklich gedankt.

Abschließend der Wunsch, daß der "Wettergott" nächstes Jahr ein Einsehen hat und der Dorfmeister in einem regulären Kampf gefunden wird.

 
Die Sieger
Eine andere "Siegerehrung"
 
Was nehme ich bloß?